SPÖ Ernsthofen

  • Facebook icon

Ganztägig, ganzjährig, gratis

Kindern über 2,5 Jahren steht der Landeskindergarten zur Verfügung. Die täglichen und jährlichen Öffnungszeiten sind für die Eltern allerdings oftmals eine Hürde.

Am stärksten betroffen sind alleinerziehende Mütter und Väter.

Die Kurz-ÖVP hat aus Machtversessenheit den Ausbau der Kinderbetreuung verhindert,indem sie den Familien die dafür vorgesehenen 1,2 Milliarden Euro verwehrt hat.Inzwischen hätten auch hochrangige PolitikerInnen aus der ÖVP die Wichtigkeit für den Ausbau in Niederösterreich erkannt und sich auf die Seite der Sozialdemokratie gestellt.

Niederösterreich hat in puncto Kinderbetreuung in jeglichen Statistiken im Bundesländervergleich einen der hinteren Plätze gepachtet, was einem selbst ernannten ‚Familienbundesland‘ unwürdig ist. Lediglich bei der Betreuungsquote der Drei- bis Fünfjährigen erreicht Niederösterreich mit 97,3 Prozent Platz eins im Bundesländer-Ranking, was jedoch nichts über die Qualität der angebotenen Betreuung in puncto Öffnungszeiten, Schließtage und Kosten für die Eltern in unserem Bundesland aussagt.Parallel zu den gesetzten Initiativen der SozialdemokratInnen wird ein Team der SPÖ NÖ, angeführt von LHStv. Franz Schnabl, Gespräche mit anderen Fraktionen, Interessensvertretungen, Vereinen und Organisationen führen, um das beste für Niederösterreichs Familien zu erreichen, so Suchan-Mayr abschließend:

Der Fokus unseres politischen Handelns muss stets zugunsten der Bevölkerung gehen – da haben parteipolitische Scharmützel keinen Platz! Deswegen sollen in unseren Gespräche Gemeinsamkeiten ausgelotet und Trennendes ausdiskutiert werden. Denn nur gemeinsam können wir es schaffen, dass Familien entlastet, dass Kindern die besten Bildungschancen gewährleistet werden und dass für die Beschäftigten ein Ort geschaffen wird, an dem sie ihre volle Kreativität entfalten können!

 

SPÖ Ernsthofen, 13.03.2022